Weihnachten, das Fest der Liebe ❤️ 

Wisst ihr…

…es ist jetzt das dritte Weihnachten an dem meine geliebte Mama nicht mehr bei mir ist.

Die Liebe der Mama ist irgendwie sowas besonderes. Sie hat mich zur Welt gebracht. Sie hat mich bedingungslos geliebt, von der ersten Minute an, so wie ich war, so wie ich bin.

Diese Liebe (scheinbar) zu verlieren ist wirklich grausam.

Das erste Weihnachten war ich so unglaublich traurig, dass ich einfach nur wie gelähmt für mich allein zu Haus sein wollte. Ich wollte einfach leer sein und nix spüren. Das habe ich auch getan. Und das war gut so. Es war irgendwie brutal hart aber es war gut so, ich wollte mich damit konfrontieren, dass sie nie mehr dabei sein wird. Ich wollte es begreifen, mich damit abfinden, daran gewöhnen, loslassen- sie loslassen, das Gefühl ihrer bedingungslosen Liebe loslassen.

Ich denke ich habe es geschafft.

Das zweite Weihnachten war nämlich unglaublich schön. Ich wurde von einem sehr guten Freund nach Schweden eingeladen. Ich durfte dort mit ihm und seiner Mutter feiern. Ich durfte dieses ganz wunderbare von Weihnachten wieder spüren- die Liebe, Fürsorge, das Licht, die Wärme von Menschen, die sich einander angenommen haben, so wie sie sind. Die gesagt haben, wir mögen dich auch, so wie du bist, lass uns doch gemeinsam das Fest der Liebe miteinander verbringen. Und so hatten wir solch ein unglaublich schönes gemeinsames Weihnachtsfest obwohl wir nicht ein und dieselbe Familie sind. Wir haben uns gegenseitig eine Freude gemacht und die Liebe und Wärme miteinander geteilt, die wir in uns tragen. Dafür danke ich ihnen heute noch. Denn irgendwie bin ich geheilt.


Dieses Weihnachten habe ich nur noch ganz wenig Trauer in mir. Ja, natürlich ist es ein ganz großer Verlust, die (scheinbar) bedingungslose Liebe zu verlieren.

Aber soll ich euch was sagen…

Durch das Loslassen habe ich solch einen riesen Gewinn gemacht. Ich habe solch ein Geschenk 🎁 bekommen. Und zwar eins fürs Leben.

Ich habe erkannt, dass die Liebe überall ist. Ich habe lernen dürfen, diese bedingungslose Liebe (die ich ja erst geglaubt hatte, verloren zu haben) in mir selbst zu finden. Ich liebe mich so wie ich bin. Und dies ist solch ein wohliges, warmes und erfüllendes Gefühl.

Und nicht nur das.

Ich habe auch den Blick erweitert. Ich sehe so viele Menschen um mich herum, die mich lieben (selbst wenn sie es nicht so leicht, klar und deutlich wie meine Mama zum Ausdruck bringen können- ich spüre es einfach). Mein Papa, meine Schwester, all meine Freunde und Bekannten. Wie eine ganz große Familie. Wir sind füreinander da. Wir sind im Herzen miteinander verbunden. Es sind die Kleinigkeiten im Alltag. Und ich nehme es an und bin dankbar dafür. Und ich gebe es zurück. Tausendfach. So gut wie ich eben kann.

Und das erkannt zu haben und es jeden Tag zu leben und zu erleben ist das aller aller größte Geschenk für mich hier auf Erden.



Die Liebe ist zu jeder Zeit überall ❤️

Ich wünsche allen auf Erden 🌏 besinnliche, geruhsame, friedvolle, harmonische und voller Liebe, Licht und Wärme erfüllte Weihnachten 💝🕯☀️🎄💫

Room by the Fire von Hannah Miller https://open.spotify.com/track/6w8STNbxQgkVt5z72VaUP7

Advertisements

Eine Antwort zu “Weihnachten, das Fest der Liebe ❤️ 

  1. Pingback: Das Fest der Liebe und des Lichts und Beginn der Rauhnächte | waldbaumhauscamptagebuch·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s