Unterwegs hat man meist die besten Begegnungen, GesprĂ€che und Songs 😄😅

Ganz ganz glĂŒcklich bin ich mal wieder nach Leipzig fahren zu können 😀

Dort lebt ganz ne liebe Schulfreundin von mir. Sie hat mittlerweile ein Baby mit ihrem Allerliebsten. Das wird bestimmt ganz ganz schön sie alle zu sehen…

Immer wenn ich eine lĂ€ngere Strecke fahre versuche ich ĂŒber Blablacar Mitfahrer mitzunehmen…und welch ein GlĂŒck ich hier hab und welch ein schöner Zufall- es hat sich direkt einer aus Vaterstetten gemeldet dort wo ich immer im Kletterwald arbeite.

Der Lukas 🌞

Zusammen begeben wir uns auf die Reise nach Leipzig

Reise von Ansa Sauermann https://open.spotify.com/track/4saF1KwNw4XeN95cuXoLU7?si=N0pqG2EV

Nirgends woanders als auf ner gemeinsamen Fahrt im Auto habe ich es erlebt, dass man sich so schnell so gut vertraut und somit auch eher private Lebensthemen miteinander austauscht. Ich finde es super schön, ich bin ja eh son offenes Buch und hab keine Scham Privates mit anderen zu teilen.

Vielleicht hat es damit zum tun, dass man sich als Mitfahrer son bissl in die HĂ€nde des Fahrers begibt und somit schon einmal dadurch Vertrauen gegeben ist. Und dann ist ja die Fahrt auch hin und wieder echt einige Stunde lang. Wir haben gut 6h am StĂŒck miteinander verbracht. Und dann gehört es sicherlich noch dazu etwas Interesse an den Mitmenschen zu haben.

Na auf jeden Fall waren wir beide neugierig was einen nach Leipzig bringt.

Und so ergab sich ein Thema nach dem anderen.

Irgendwann sind wir beim Thema GLAUBEN gelandet. Ich habe ihm ein wenig von meiner geliebten Mama erzĂ€hlt und der traurigen, harten Zeit durch ihre Krebskrankheit und durch ihren VERLUST nach 2 Jahren. Ich habe ihm erzĂ€hlt, dass ich an sich ohne Religion und Glaube aufgewachsen bin und bis 2014 gelebt habe. Dass sich allerdings vieles in meinem Leben sowie in meiner Sicht aufs Leben geĂ€ndert hat als sie leider verstorben ist. Denn ich spĂŒre nach wie vor solch eine starke Verbindung zu ihr. Ich fĂŒhle mich noch immer so geliebt und behĂŒtet. Es ist echt verrĂŒckt und mag schrĂ€g klingen aber so ist es nun mal. Ich hatte durch viele schrĂ€ge Erlebnisse viele Fragen. Hab viel nach Antworten gesucht. Und hab viele dann im GLAUBEN gefunden.

Das GLAUBEN betone ich so weil viele meiner gefundenen Antworten außerhalb meines damals möglichen Vorstellungsvermögen lagen und sie auch nicht wirklich wissenschaftlich oder anderweitig belegt werden konnten bzw. ich fĂŒr mein Erlebtes auch nicht wirklich Beweise hab „sammeln“ können. Allerdings habe ich es erlebt- gespĂŒrt, gesehen und manchmal auch gehört. Und ich weiß ziemlich genau, dass ich nicht verrĂŒckt bin und dass ich auf meine Sinne vertrauen kann auch wenn mein Verstand es nicht begreift. Und genau das ist es auch wieder „begreifen/greifen“ wollen…ich habe damit aufgehört…ich habe damit angefangen Dinge/Situationen so zu nehmen wie sie sind, auch wenn sie fĂŒr mich (noch) unbegreiflich/unverstĂ€ndlich/unlogisch sind sowie vielleicht auch erstmal keinen Sinn ergeben. Das alles ist fĂŒr mich GLAUBEN. Übrigens auch, dass es mehr als uns Menschen auf der Erde im unendlichen Universum gibt, dass wir nach dem Tod als Seele weiter existieren und dass wir wie alles im Universum aus Energie bestehen. Und so glaube ich auch an etwas grĂ¶ĂŸeres als mich als Mensch, etwas grĂ¶ĂŸeres als mein Bewusstsein und mein Verstand greifen können.

Lukas hat mir von seinem Glauben erzÀhlt und es war sehr schön und wohltuend mich mit ihm auszutauschen. Vor allem weil er als angehender Wissenschaftler auch an mehr glaubt als was er mit seinem Verstand begreifen kann kann.

SpĂ€ter haben wir uns auch noch darĂŒber unterhalten woher man weiß, dass man das richtige im Leben tut. Woher er weiß ob er wirklich das richtige studiert. Und und und…Ich hab ihm dann auch ein bisschen davon erzĂ€hl  was mir aktuell bei der ORIENTIERUNG in meinem Leben hilft, wie sehr es mir mittlerweile wichtig ist immer auf mein Herz und Bauch zu hören, wie sehr ich versuche meinen „Seelenweg“ zu gehen…aber dazu gern ein andern Mal mehr.

Ganz witzig dass zufÀllig der Song mit diesem Text lief

Komm mal rĂŒber bitte von Von Wegen Lisbeth https://open.spotify.com/track/5zu9rnfThQpAMNRpOlA5R4?si=2XJzDyK2

Da geht es auch um die ORIENTIERUNG im Leben geht … Da heißt es im Refrain “ Und all die zuckersĂŒĂŸen Chancen flĂŒstern mir ins Ohr -Komm mal rĂŒber bitte-“

Ich danke Lukas auf jeden Fall sehr fĂŒr diese tolle, bereichernde gemeinsame Fahrt. Ich bin sehr froh, dass wir uns begegnet sind. Total witzig und sicher kein Zufall, dass wir sogar recht spontan wieder gemeinsam zurĂŒck fahren konnten 😅 Voll schön mit ihm etwas in Kontakt zu bleiben- er ist n klasse Kerl und vor allem sehr reflektiert und bewusst fĂŒr seine jungen Jahre.

Abends angekommen in Leipzig…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s