Meine Blockaden lösen und Ziele erreichen #3

🎶🎧 Awakening von Otto Wahl https://open.spotify.com/track/0sDqqcELNvGWI5u8mBxESD?si=SHTZC96zRG661B-GMltTZg Wir Menschen sind schon echt schräg. Auch wenn wir etwas Ungutes oder Schlechtes nicht wollen tappen wir doch immer wieder in die Falle, ziehen es an, kreieren es uns selbst…

Ich liege gerade in der Saunalandschaft Bad Aibling und mir wird gerade einiges über mich und mein Leben klar.

Ich bin unendlich dankbar, dass ich die Möglichkeit habe mir solch eine Entspannung zu gönnen, die letzt endlich gerade wieder ganz wunderbar zur Klarheit führt 😅💖🙏

Also wo fange ich an…

Vielleicht mit einem bildhaften Vergleich der mir in den Sinn kam

Quelle: http://www.theqandi.com/2017/09/

Ich verbinde Glücklichsein und Glückseligkeit mit der Leichtigkeit und Sorglosigkeit. Um diesen Zustand zu erreichen darf ich mich um meine Sorgen und Ängste kümmern. Sie sind Ballast für mich. Sie ziehen mich runter. Sie halten mich fest…wenn ich mir das jetzt eben bildlich mit dem Ballast vorstelle, dann darf ich mich diesem erst „entledigen“ um dann weitere Leichtigkeit empfinden zu können, um dann weiter aufsteigen zu dürfen. Es gibt viele Bilder dafür. Ich hab mir jetzt den Heißluftballon vorgestellt, der die Sandsäcke über Bord wirft um hoch empor in den Himmel fliegen zu können 🌈🌅✨

Und jetzt zudem was mir eben so bewusst geworden ist…

Wisst ihr, das es meinem Papa und meiner Mama schon in meiner Kindheit nicht so gut gegangen ist, dass sie viel gestritten haben, dass sie einfach leider viel Stress, Trauer, Sorgen und Ängste hatten und VOR ALLEM dass mein Papa sich selbst dann leider gar nicht mehr gut behandelt hat und ins Existenzminimum abgerutscht ist hat mich sehr crass mitgenommen. Jeder da ja bissl n andere Fühligkeit und einen andere Art damit umzugehen. Mir wird es jetzt so klar, dass ich damals schon mit zuschauen musste wie jemand, den ich so sehr liebe, so schlecht mit sich selbst umgeht und ich nichts unternehmen kann. Und das in meiner Kindheit. Ich weiß leider echt nicht mehr so viel von meiner Kindheit. Ich habe wohl echt viel verdrängt. Es kommen nur manchmal ein paar Bilder vor mein inneres Auge. Meine Schuleinfühung, einige Szenen wo ich voll glücklich im Sand und auf’n Spielplatz sowie bei meiner Freundin Franzi gespielt habe, von zu Haus ein Geburtstag und Zeiten wo wir mit Mama gekocht und gebacken haben, wo ich mit Papa in der Badewanne sein dürfte und wenig andere Kleinigkeiten. Sonst kommt ganz stark die Erinnerung über die Zeiten wo meine Schwester und ich uns in Zimmer verzogen haben weil die Eltern wieder voll laut gestritten haben. Wie oft ich oder wir zwei geweint haben und uns gegenseitig getröstet haben. Und die Zeit als Papa vor die Tür gesetzt wurde. Und vieles vieles mehr. Es scheint mir so als wenn als das Traurige, Traumatische meine schönen Kindheitserinnerungen überlagert haben. Ich mein es ist alles schon viel besser. Hab mich ja schon mehr damit auseinander gesetzt. Aber zur Zeit geht’s irgendwie wohl richtig zur Sache. Vielleicht bin ich jetzt an einen Punkt in meinem Leben gelangt wo ich all die Trauer, all den Schmerz, all die Enttäuschung und den Ärger aus dieser Zeit endgültig auflösen kann. Fest steht auf jeden Fall, dass mir dieses hilflose Ansehen, wie andere Menschen, die ich liebe, sich so schlecht behandeln immer wieder in meinem Leben auftaucht bzw. es mich immer besonders stark beschäftigt.

So habe ich ja durch das mit meiner Mama und meiner Schwester und heuer gleich nochmal mit meinem besten Freund lernen dürfen, LOSZULASSEN, mich ABZUGRENZEN und die anderen einfach SEIN ZU LASSEN. Und ich habe meinen vorherig erlernten und studierten Job verlassen um für andere da zu sein, denen ich helfen kann.

Also aus all dem…

Ich glaube, dass ich an einem riesen Hebel sitze, Blockaden bei mir zu lösen, indem ich mich von all dem Schmerz, von all den negativen Gefühlen wie Trauer, Angst, Ärger…, und seien sie noch so alt und tief verborgen befreie. Wie ich das mache.

Ich schaue sie mir Stück für Stück an und zwar dann wenn es mir sonst recht gut geht, ich mich sicher, geborgen, stabil und wohl fühle. Dann nehme ich die Gefühle an und sage mir innerlich, dass alles gut ist, dass das mal war, aber das es jetzt vorbei hat, dass ich die Vergangenheit nicht ändern kann, dass ich loslassen darf, denn ich kann dafür die Gegenwart und Zukunft ändern.

💖

Alles Liebe und Gute 😘

Advertisements

Eine Antwort zu “Meine Blockaden lösen und Ziele erreichen #3

  1. Ich bin ja am dran mein Thema Geld zu lösen, meine Blockaden dazu aufzulösen. Die Tage bin ich auf diesen Beitrag gestoßen http://www.tut.com/article/details/543-how-to-stop-money-worries-from-stopping-you/?articleId=543 Dieser Satz hier tut mir besonders gut „The experiences we want in life are not determined by value. We don’t earn the right to be creative, engaged, valued, or even loved because we are good enough. Contrary to popular opinion, we are not here on this planet to earn our way through life. We are here to flourish and share the gifts we have with others.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s