Depression und Hilfe durch den Wald

Mein Leben lang schon frage ich mich, wo diese Krankheit -Depression- herkommt und wie sie gefälligst wieder weggeht. Mich hat das immer sehr traurig gemacht, geliebte Menschen so „leiden“ sehen zu müssen und nicht helfen zu können.

Dann hatte ich ja selbst eine kleine Depression.

Allerdings habe ich und auch viele andere das in dem Moment nicht gesehen oder vielleicht auch nicht wahrhaben wollen. Zumindest sind wir nicht speziell darauf eingegangen. Allerdings war es mir dann im Nachhinein klar- ich lag eine Zeit lang sehr viel im Bett, hatte ein Problem mit dem Tageslicht oder Sonnenschein im Schlafzimmer, konnte mich für nix begeistern, wollte einfach meist nur Leere im Kopf und Stille um mich herum. Ich war daher auch am allerliebsten allein. Und es war super schwer, sich auf andere einzustellen und vielleicht sogar irgendwie noch von fremden oder recht unvertrauten Personen umgeben zu sein. Mein damaliger Freund hatte so sein Tun mit mir. Denn selbst als wir was echt tolles unternommen hatten wusste ich nicht, wie ich es in mich aufnehmen kann, genießen kann und auch noch fröhlich und locker sein kann. Eigentlich hatte ich kein Bock. Und der innere Antrieb war ohnehin schwer in mir zu finden. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie das bei mir alles wieder geworden ist und wie ich aus dem Loch wieder heraus gekommen bin. So grob hatte es damit was zu tun, dass ich funktionieren musste, um weiter arbeiten zu können und weil ich glaub auch zu der Zeit sehr stark von meiner Mutter gebraucht wurde. Mein Ex hat ja auch nicht von mir abgelassen, sodass ich einfach gezwungen war was zu tun. Und mich aber auch dazu entschieden habe, wieder aktiver zu werden und es auch wieder genießen zu können. Den Rest habe ich glaube ich verdrängt…ich hoffe, ich komme da nochmal drauf, wie das ganz genau war…

Eine Depression zu erkennen, sie anzunehmen und mit ihr umzugehen ist echt schon eine Lebensherausforderung für sich.

Seit geraumer Zeit habe ich immer öfter so Artikel gelesen und als Internetlink abgespeichert. Ich fand viele von denen sehr aufschlussreich und interessant. Daher werde ich sie jetzt einfach mal hier mit posten. Dem einen oder einen kann es vielleicht auch etwas aufzeigen…

https://www.psychologytoday.com/blog/science-choice/201601/10-reasons-why-some-people-are-vulnerable-depression?utm_source=FacebookPost&utm_medium=FBPost&utm_campaign=FBPost

http://thespiritscience.net/2015/07/08/how-being-too-nice-contributes-to-depression/

http://wakeup-world.com/2014/06/19/depression-anxiety-discover-three-powerful-drug-free-ways-that-help-thousands-naturally/

http://themindunleashed.org/2015/03/mindfulness-is-more-effective-than-drugs-for-both-anxiety-and-depression-heres-how.html

http://wakeup-world.com/2014/09/02/enhancing-neurotransmitter-production-naturally/

http://www.higherperspectives.com/depression-brain-damage-1776482797.html?c=ss

http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2015/01/22/depression-causes.aspx?x_cid=ranart_depression-causes_facebook-os-wuw

http://wakeup-world.com/2013/10/19/depression-and-spiritual-awakening-womans-story-of-overcoming-abuse-and-depression-through-the-practice-of-conscious-forgiveness/

 

HILFE DURCH DEN WALD

….

Advertisements